kraft&adel & Facebook Marketing 2014
Magazin

kraft&adel & Facebook Marketing 2014

Ausgebucht bis auf den letzten Platz! Im Hotel Berlin, Berlin trafen sich am 10.11.2014 Marketing-Agenturen, technische Dienstleister, Endkunden, Facebook-Kritiker und Vertreter von Facebook, Nerds und Millennials zu einem eintägigen Vortragsmarathon.

Toothbrush-Prinzip bei Facebook

„Schaffe etwas, was der Nutzer mindestens ein- bis zweimal am Tag nutzt.“ – Das „Toothbrush“-Prinzip von Larry Page (Google) ist auch das kreative Motto für Facebook. Mit einem Kurzbericht der letzten „F8“, der Facebook-Entwickler-Konferenz in San Francisco im April 2014, eröffnete Curt Simon Harlinghausen (AKOM360) die AllFacebook-Konferenz.

Marc Zuckerbergs Visionen für die nächsten ein bis zehn Jahre sind ambitioniert: Facebook plant, Google in naher Zukunft überholen. Mit Technologien wie „Atlas“, „Parse“ oder „App-Link“ will sich Facebook die Milliarden User-Informationen zunutze machen und v.a. im Mobile-Bereich zur „plattformübergreifenden Plattform“ werden. So unverzichtbar im täglichen Leben also wie eine Zahnbürste.

Facebook-Algorithmus

Dieser unbedingte Wille zur Ausweitung hat jetzt schon spürbare Konsequenzen auf den bekannten Facebook-Algorithmus. Der News Feed wird zum „competitive place“ und der Kampf um die User-Aufmerksamkeit immer härter. Um die Informationsflut im Sinne der User zu kanalisieren, verschärft Facebook seine Ranking-Kriterien. Ab Jahresbeginn 2015 setzen sich noch stärker solche Beiträge durch, die eine hohe Interaktionsrate (Likes, Kommentare, Teilen) innerhalb kurzer Zeit aufweisen. Trendthemen, relevante Links und Videos u.a. können einen Post im Ranking aufwerten.

„Willkommen in der Echtzeit“

Für das Marketing mit Facebook bedeutet das: „Realtime rules“. Der hochinteressante Vortrag von Britta Heer und Christian Lee Rottmann (edelman) hieß die Zuhörer „willkommen in der Echtzeit“. Tägliches Trendspotting und der Mut zum Risiko sind bei der Kreation essentiell: Ein Facebook-Post mit aktuellem Bezug zu einem Trend-Thema (WM, Bendgate, Bahnstreik...) hat hohe Chancen, sich durchzusetzen. Vorausgesetzt, der Bezug zur Marke ist überzeugend und der Beitrag wird mit einem gewissen Betrag beworben. Denn so viel steht fest: die organische Reichweite wird sich immer weiter verringern.

facebook.com/McDonaldsAustria

Besonders spannend gestaltet sich das Facebook Marketing bei solch polarisierenden Marken wie McDonald’s. Claudia Bazanella als stellvertretende Pressesprecherin von McDonald’s Österreich sprach von einem herausfordernden Spagat „zwischen Brand Love and Brand Hate“. Der Dialog mit den österreichischen Fans ist, wie man auf der entsprechenden Seite „live“ beobachten kann, sehr ausgeprägt, und beschert manchen Posts wahre Traumzahlen. Aber eben auch nicht allen...

Weitere Highlights der AllFacebook-Konferenz

  • Das kurzweilige Rechts-Update 2014 mit den Experten RA Carsten Ulbricht und RA Thomas Schwenke.

  • Die Präsentation des Evaluations-Tools Performly mit Roland Fiege (IPG Mediabrands).

  • News Feed-Tipps zum Social Media Marketing („Lasst den User nicht im Tab hängen!“) von Jan Firsching (BRANDPUNKT).

  • Die hart an der deutschen Legalität vorbeistreifenden Tipps zur Nutzerdaten-Gewinnung mit externen Tools im Open Graph von Tom Thaler (weswegen es dazu auch keine Präsentation zum späteren Download gab...).

  • Der praktische Nutzen von Excel-Analysen für das tägliche Posten am Beispiel der Entertainment-Seite „SMS von Gestern Nacht“, vorgestellt von Jonas Wegener und Eva Mörchen (elbdudler).

Das „Wort zum Sonntag“ sprach Sven Wiesner (beebop media): „Always on Facebook – doch was kommt danach?“ – ein Abschlussvortrag zwar ohne harte Fakten, aber mit viel Input zur Selbstreflexion.

Die Präsentationen zu den Vorträgen auf der AllFacebook-Konferenz Berlin 2014 sind nachzulesen unter http://de.slideshare.net/fbmarket/presentations.
facebook-seminar.jpgkraft&adel-Mitarbeiterin Anne Sophie Meine (mit Laptop) auf der AllFacebook Marketing Conference 
©2014 Scott Davidson
Tags